Die Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis und die Zimmerer-Innung Bodenseekreis gratulieren herzlich zu dieser herausragenden Ehrung

Wirtschaftsministerin verleiht Wirtschaftsmedaille an Persönlichkeiten und Unternehmen aus Baden-Württemberg

  • Quelle: Uli Regenscheit Fotografie
    Von links nach rechts:
    Tina Geiger, Holzbau Schmäh
    Georg Beetz, Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis
    Joris Neyrinck, Holzbau Schmäh
    Edith Walther, Holzbau Schmäh
    Preisträger Sebastian Schmäh, Geschäftsführer Holzbau Schmäh
    Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
    Irmgard Möhrle-Schmäh, Geschäftsführerin der Liebenau Kliniken gGmbH
    Robert Scherer, Bürgermeister Meersburg
    Klaus Hoher, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
    Benedikt Otte, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Bodenseekreis
    Thomas Schäfer, Geschäftsführer Verband des Zimmerer und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Sie stehen für erfolgreiches, nach­haltiges und ethisch verantwortliches Unternehmertum“ 

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am Dienstag (4. Dezember) bei einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes an elf Persönlichkeiten und drei Unternehmen verliehen.

„Sie alle stehen für Eigenschaften und Unternehmertugenden, die für den Erfolg und den Wohlstand unseres Landes unverzichtbar sind“, sprach Ministerin Hoffmeister-Kraut die Preisträgerinnen und Preisträger in ihrer Festrede an. „Ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, endet nicht an den Werkstoren. Im Gegenteil: Auf ganz individuelle Weise haben Sie sich weit über Ihr Unternehmen hinaus um Baden-Württemberg verdient gemacht“, so die Ministerin weiter. Erfolgreiches und zugleich nachhaltiges, ethisch verantwortliches Unternehmertum sei ein Markenzeichen Baden-Württembergs. „Hierfür stehen die Preisträgerinnen und Preisträger in ganz besonderer Weise“, betonte Hoffmeister-Kraut. Außerdem werde mit dieser Preisverleihung die große Branchenvielfalt des Landes und dessen wirtschaftliche Stärke in der Fläche deutlich.

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise geehrt werden.

Ausgezeichnet mit der Wirtschaftsmedaille wurden:

  • Dipl.-Betriebswirtin Ariane Durian aus Bad Herrenalb, CONNECT Personal-Service GmbH Karlsruhe
  • Dr. Daniela Eberspächer-Roth aus Hirrlingen, Profilmetall GmbH Hirrlingen
  • Walter Feeß aus Kirchheim unter Teck, Heinrich Feeß GmbH & Co. KG Kirchheim unter Teck
  • Dr. rer. nat. Herrmann Gerlinger aus Aalen, Carl Zeiss AG und Carl Zeiss AMT AG i. R. Aalen
  • Ute Grießhaber aus Villingen-Schwenningen, Weißer + Grießhaber GmbH Mönchweiler
  • Waltraud Lenhart aus Ohmden, LEKI Lenhart GmbH Kirchheim unter Teck
  • Prof. Dr. med. Felicia M. Rosenthal aus Freiburg im Breisgau, CellGenix GmbH und Metreon Bioproducts GmbH Freiburg im Breisgau
  • Sebastian Schmäh aus Meersburg, Holzbau Schmäh Meersburg
  • Dipl.-Kaufmann Gerhard Schorr aus Simmozheim, Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e. V. Stuttgart
  • Lars Sunnanväder aus Hechingen, LS MedCap GmbH, Bentley InnoMed GmbH, Annsun GmbH und Monsun GmbH Hechingen
  • Harald Zahn aus Wiesloch, Harald Zahn GmbH Wiesloch
  • Frammelsberger R. Ingenieur-Holzbau GmbH Oberkirch
  • Georg Reisch GmbH & Co. KG Bad Saulgau
  • Fertighaus Weiss GmbH Oberrot

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg für Sebastian Schmäh aus Meersburg

  • Quelle: Uli Regenscheit Fotografie
    Von links nach rechts:
    Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
    Preisträger Sebastian Schmäh, Geschäftsführer Holzbau Schmäh

Wirtschaftsministerin Hoffmelster-Kraut: „Sie leben Ihr Hand­werk In all seinen Facetten“

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste uni die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am Dienstag (4. Dezember) bei einer Festveranstal­tung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes an Se­bastian Schmäh aus Meersburg verliehen. 

„Sie leben Ihr Handwerk in all seinen Facetten und offensichtlich gelingt es Ihnen, die Leidenschaft für Ihren Beruf auch auf Ihr Team zu übertragen. Die Di­gitalisierung hat längst auch in Ihrem Traditionsbetrieb Einzug gehalten. Sie en­gagieren sich stark im Ehrenamt für das Zimmererhandwerk und setzen sich er­folgreich ein, wenn es darum geht, den eigenen Fachkräftenachwuchs auf dem Weg durch die berufliche Ausbildung tatkräftig zu unterstützen“, betonte Ministe­rin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio.

Sebastian Schmäh leitet den 1872 gegründeten Zimmererbetrieb Schmäh be­reits in sechster Generation. Schmäh hat sich neben dem klassischen Holzbau auf die Restaurierung historischer Gebäude spezialisiert. Die Burg Meersburg, die Synagoge in Konstanz sowie das Vineum Meersburg, das heute als Museum genutzt wird, zählen zu den von ihm restaurierten Gebäuden. Zahlreiche Auszeichnungen in den Bereichen Denkmalpflege und Holzbaugewerbe dokumen­tieren den Erfolg der Firma Schmäh. 

Der Zimmerermeister und Staatlich geprüfte Restaurator engagiert sich auch eh­renamtlich für sein Handwerk: Seit 2016 ist er Vorsitzender im Bundesverband der Restauratoren im Zimmererhandwerk, zudem ist Schmäh Mitglied im Meis­terprüfungsausschuss für das Zimmererhandwerk und im Prüfungsausschuss für den Restaurator im Zimmererhandwerk. Er setzt bei seiner Arbeit Drohnen und Tablets für die mobile Datenerfassung und Planung ein und macht den Zimme­rerbetrieb Schmäh nicht zuletzt dadurch für den Nachwuchs attraktiv. In seinem Betrieb unterstützt Sebastian Schmäh die Auszubildenden zudem ·mit speziellen Angeboten zur Prüfungsvorbereitung. Diese Angebote tragen Früchte: Mehrfach wurden Auszubildende der Firma Schmäh in der Gesellenprüfung lnnungsbeste.

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Per­sönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirt­schaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Ar­beitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise ausge­zeichnet werden. 

Postfach 10 01 41, Schlossplatz 4 (Neues Schloss), 70001 Stuttgart
Telefon 0711 123-2869
Fax 0711 123-2871
E-Mail: pressestelle@wm.bwl.de
Internet: www.wm.baden-wuerttemberg.de

Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis

Lindauer Straße 11
88048 Friedrichshafen

Telefon 07541/38792-0
Telefax 07541/38792-50
E-Mail info@khs-fn.de

Links

Energieagentur Bodenseekreis

Die Energieagentur fördert durch die Beratung privater Haushalte, Kommunen und Gewerbebetriebe den effizienten Einsatz von Energie und Ressourcen.

platzhirsche.net

E-Mail, Homepage & Marketing speziell für das Handwerk - effizient und kostengünstig.  

DAS HANDWERK
Die populäre Imagekampagne des Zentralverbandes des deutschen Handwerks:
Das Handwerk - Die Wirtschaftsmacht von nebenan.

Partner des Handwerks

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK